Veranstaltungen

Gespräche in belastenden Situationen führen

Mehrtägiges Seminar für Führungskräfte

In belastenden Situationen miteinander im Gespräch bleiben.
(Wie es gelingt mit emotionalen Belastungen in Gesprächen umzugehen.)

Als Führungskraft sind Sie auch dann in Gesprächen gefordert, wenn die situative Gegebenheit die Kommunikation erschwert. Gerade im Berufsleben begegnen uns zahlreiche Konfliktquellen, die die Zusammenarbeit und die Kommunikation erschweren. Mal sind es Zwistigkeiten zwischen den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, mal ist es ein belastendes privates oder persönliches Thema, mal sind es missverstandene Entscheidungen einer Führungskraft, die die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in ihrem Arbeitsablauf beeinträchtigen.
Zu Ihren Aufgaben als Führungskraft gehört, dass Sie mit den Emotionen umgehen können, die Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in solchen Zeiten belasten. Dabei haben Sie es unter Umständen mit Tränen, Wut, Gesprächsblockaden, Resignation oder anderen ausufernden Emotionen zu tun.
In diesen erschwerten Situationen ist Ihre Aufgabe auf der einen Seite eine Gesprächsatmosphäre aufzubauen, in der es den Beteiligen möglich ist, sich aus der Belastung heraus auf das Gespräch einzulassen und auf der anderen Seite aus der Sachlage heraus tragbare Lösungsansätze auszuloten.

Dieses Seminar unterstützt Sie in zukünftigen Gesprächssituationen indem wir mit Praxissimulationen Situationen aus dem Alltag vorbereiten. Weiterhin erwarten Sie folgende Themen:

o Konfliktdefinition
o Faktoren, die Gesprächssituationen belasten können
o Themabearbeitung, Gesprächsorganisation und Beziehungsgestaltung in belasteten Gesprächssituationen
o Typische Konflikthaltungen
o Grundzüge/Ablauf eines Mediationsprozesses
o Werkzeuge kooperativer Gesprächsführung
o Perspektivübernahme
o Aktives Zuhören
o Metakommunikation
o Ich-Aussagen
o Grundzüge der lösungsfokussierten Gesprächsführung als ein Ansatz für ein ressourcenorientiertes Gespräch
o „Nonviolent Communication“ nach Marshall Rosenberg

Seminarleitung: Anne Löning